Vorbereitungen auf Riedenermärt 2021 laufen

An seiner jüngsten Sitzung hat das OK Riedenermärt beschlossen,
die Planung für die diesjährige Austragung vom 25. September 2021 an die Hand zu nehmen.


Nachdem der letztjährige Märt schweren Herzens wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, wurde nun im Plenum definiert, dass der Riedenermärt 2021 wieder in gewohnten Rahmen stattfinden soll. Allerdings nur unter Vorbehalt: Denn je nach Verlauf der Corona-Pandemie könnte der Märt nach dem Ende der Sommerferien auch wieder abgesagt werden. «Würde der Märt jeweils im Frühling stattfinden, müssten wir ihn zum jetzigen Zeitpunkt wohl absagen», hält OK-Präsident Christoph Zerr fest. Da der Märt aber traditionell am letzten Samstag im September - heuer am 25. September - durchgeführt wird und die in den letzten Wochen beschlossenen Lockerungen positiv stimmen, wolle man nichts unversucht lassen, den Riedenermärt 2021 auf die Beine zu stellen. Das Schutzkonzept, das bereits für den letztjährigen Markt ausgearbeitet wurde, erhält dafür die notwendigen Anpassungen..

So werden auch in diesem Jahr die Turmbläser pünktlich um 10 Uhr den Markt einläuten. Neben einem bunten Mix an verschiedenen Marktständen wird es auch in diesem Jahr drei Festbeizli – geführt von drei Walliseller Vereinen – geben. Als Gastgemeinden sind Obersaxen sowie Fanas vorgesehen. Für die musikalische Unterhaltung sorgen der Männerchor Rieden, die Alphorngruppe Swissair, die Jugendmusik Glattal sowie Live-Musik-Antonio. Für die kleinen Gäste stehen ein Kinderkarussell sowie eine Hüpfburg bereit. Das Ende des Markts ist wiederum für 16 Uhr geplant. Leider gilt aber bei allen Programmpunkten: Je nach Verlauf der Pandemie muss allenfalls mit einer Reduktion der Anzahl Stände oder weiteren Einschränkungen gerechnet werden.

Anmelden kann man sich per sofort bis Montag, 12. Juli 2021.

Anmeldeformular

Eindrücke vom Riedenermärt

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Einverstanden